Schlachtschiff

GNEISENAU

Rufzeichen:
 
GU “Gustav Ulrich”

Gneisenau-Klasse

 

 


 

Galerie
Link

 

 


 

Allgemein

 

Bauwerft

Stapellauf

In Dienst

Besatzung
Offz. / Uffz u. Mannsch.

Deutsche Werke,
Kiel

08.12.1936

21.05.1938

56-60 / 1613-1780

Verbleib

selbstversenkt  28.03.1945 Gotenhafen als Blockschiff

 

 


 

Abmessungen

 

Länge (m)

Breite (m)

Tiefgang (m)

Verdrängung  (t)

234,9

30

9,91

38900

 

 


 

Antrieb

 

Maschinenanlage

Leistung  (PSw)

3 Satz  Germania Getriebeturbinen / 12 Wagner Höchstdruckkessel  50 Atü

165000

 

Geschwindigkeit  (kn)

Fahrbereich  (SM bei kn)

Schrauben/Durchm.  (m)

Ruder

31

10000 / 17

3 / 4,45

2

 

 


 

Bewaffnung

 

Anzahl

Typ

Schuß (gesamt)

9

28cm/54,5  SK C/34 in 3 Drh.L. C/34
(Umbau geplant auf 6 - 38cm/52 SK C/34)

945

12

15cm/55  SK C/28 in 4 Dop.L. C/34 u. 4 MPL C/35

1800

14

10,5cm/65  SK C/33 in 7 Dop.L. C/31

5600

16

3,7cm/83  SKC/30 in 8 Dop.L. C/30

32000

10 - 38

2cm/65  MG C/38

32000 - 76000

4

Bordflugzeuge  Arado AR 196

-

2 später 1

Katapult

-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Kommandanten

05.1938 - 11.1939   KzS Förste
11.1939 - 08.1940   KzS Netzbandt
08.1940 - 04.1942   KzS Fein
04.1942 - 05.1942   KzS Peters, Rudolf
05.1942 - 07.1942   FK Kähler, Wolfgang

 

 

 

 

Geschichte:

16. Mai 1939
Ablösung der ADMIRAL GRAF SPEE als Flottenflaggschiff  (bis März 1941)

07. bis 09. Oktober 1939
Mit Leichtem Kreuzer KÖLN und 9 Zerstörern Vorstoß gegen Norwegens Südküste.

21. bis 27. November 1939
Mit SCHARNHORST Einsatz im Nordmeer um Island. Versenkung des britischen Hilfskreuzers RAWALPINDI (23.11.)

18. Februar 1940
Mit SCHARNHORST, ADMIRAL HIPPER und 2 Zerstörern Auslaufen zum Unternehmen "Nordmark". Einsatz bis auf Höhe der Shetland-Inseln.

07. bis 12. April 1940
Teilnahme an der Weserübung. Fernsicherung der Narvik-Gruppe. Gefecht mit britischem Schlachtkreuzer RENOWN (09.04).

04. bis 10. Juni 1940
Unternehmen "Juno". Einsatz mit SCHARNHORST, ADMIRAL HIPPER und 4 Zerstörern gegen  Harstad. Versenkung eines Truppentransporters, eines Tankers und eines Trawlers.
Nach Entlassung der ADMIRAL HIPPER und der Zerstörer Versenkung des brit.  Flugzeugträgers GLORIOUS und seiner Begleitzerstörer ARDENT und ACASTA (08.06).

22. Januar bis 22. März 1941
Einsatz im Nordatlantik mit SCHARNHORST (Unternehmen "Berlin"). Angriffe auf Konvois und Einzelfahrer. Versenkt durch GNEISENAU wurden 14 Schiffe mit 66300 BRT (ges. 22 Schiffe / 115622 BRT).
Nach Beendigung des Unternehmens Einlaufen in Brest.

11. bis 13. Februar 1942
Durchbruch durch den Ärmelkanal während der Operation "Cerberus" zusammen mit SCHARNHORST und PRINZ EUGEN.

27.Februar 1942
Schwere Bombentreffer im Dock in Kiel. Anschließend Außerdienststellung und Verlegung  nach Gotenhafen um dort verlängert und auf 38 cm Geschütze umgerüstet zu werden. Anfang 1943 wurden die Arbeiten eingestellt und GNEISENAU desarmiert.