Schlachtschiff

SCHARNHORST

Rufzeichen:
SH “Sophie Hans”

Gneisenau-Klasse

 

 


 

Galerie
Link

 

 


 

Allgemein

 

Bauwerft

Stapellauf

In Dienst

Besatzung
Offz. / Uffz u. Mannsch.

Kriegsmarinewerft,
Wilhelmshaven

03.10.1936

07.01.1939

56-60 / 1613-1780

Verbleib

gesunken  26.12.1943

 

 


 

Abmessungen

 

Länge (m)

Breite (m)

Tiefgang (m)

Verdrängung  (t)

234,9

30

9,91

38900

 

 


 

Antrieb

 

Maschinenanlage

Leistung  (PSw)

3 Satz  Brown, Boveri & Cie. Getriebeturbinen / 12 Wagner Höchstdruckkessel  50 Atü

165000

 

Geschwindigkeit  (kn)

Fahrbereich  (SM bei kn)

Schrauben/Durchm.  (m)

Ruder

31

10000 / 17

3 / 4,45

2

 

 


 

Bewaffnung

 

Anzahl

Typ

Schuß (gesamt)

9

28cm/54,5  SK C/34 in 3 Drh.L. C/34

945

12

15cm/55  SK C/28 in 4 Dop.L. C/34 u. 4 MPL C/35

1800

14

10,5cm/65  SK C/33 in 7 Dop.L. C/31

5600

16

3,7cm/83  SKC/30 in 8 Dop.L. C/30

32000

10 - 38

2cm/65  MG C/38

32000 - 76000

4

Bordflugzeuge  Arado AR 196

-

2 später 1

Katapult

-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Kommandanten

01.1939 - 10.1939   KzS Ciliax, Otto
10.1939 - 03.1942   KzS Hoffmann, Kurt Caesar
04.1942 - 10.1943   KzS Hüffmeier
10.1943 - 12.1943   KzS Hintze, Fritz 

 

 

 

 

Geschichte:

Wie die GNEISENAU wurde auch SCHARNHORST noch einmal umgebaut. Der senkrechte  Vordersteven wurde durch einen Schrägbug ersetzt. In der Seitenansicht ist SCHARNHORST durch den weiter hinten stehenden Großmast von GNEISENAU zu unterscheiden

21. bis 27. November 1939
Mit GNISENAU Einsatz im Nordmeer um Island. Versenkung des britischen Hilfskreuzers RAWALPINDI (23.11.)

18. Februar 1940
Mit GNEISENAU, ADMIRAL HIPPER und 2 Zerstörern Auslaufen zum Unternehmen  "Nordmark". Einsatz bis auf Höhe der Shetland-Inseln.

07. bis 12. April 1940
Teilnahme an der Weserübung . Fernsicherung der Narvik-Gruppe. Gefecht mit britischem Schlachtkreuzer RENOWN (09.04).

04. bis 10. Juni 1940
Unternehmen "Juno" . Einsatz mit GNEISENAU, ADMIRAL HIPPER und 4 Zerstörern gegen Harstad. Versenkung eines Truppentransporters, eines Tankers und eines Trawlers.
Nach Entlassung der ADMIRAL HIPPER und der Zerstörer Versenkung des brit.  Flugzeugträgers GLORIOUS und seiner Begleitzerstörer ARDENT und ACASTA (08.06).

22. Januar bis 22. März 1941
Einsatz im Nordatlantik mit GNEISENAU (Unternehmen "Berlin"). Angriffe auf Konvois und Einzelfahrer. Versenkt durch SCHARNHORST wurden 8 Schiffe mit 49300 BRT (ges. 22 Schiffe / 115622 BRT).
Nach Beendigung des Unternehmens Einlaufen in Brest.

11. bis 13. Februar 1942
Durchbruch durch den Ärmelkanal während der Operation "Cerberus" zusammen mit SCHARNHORST und PRINZ EUGEN.

März 1942
Verlegung nach Drontheim/Nordnorwegen. Dort unter anderem Einsatz mit TIRPITZ gegen Spitzbergen (06. bis 09. 09.).

25. Dezember 1943
Auslaufen mit Zerstörergruppe zum Angriff auf Geleitzug JW 55B. Versenkt nach Gefecht mit brit. Schlachtschiff DUKE OF YORK (26.12.).